ATLANTA – Butch Miller, ein republikanischer Vorsitzender des Senats des Staates Georgia, kandidiert für das Amt des Vizegouverneurs und steht in diesem Frühjahr vor einem harten Kampf gegen einen Hauptgegner, der vom ehemaligen Präsidenten Donald J. Trump unterstützt wird.

Daher ist es vielleicht keine Überraschung, dass Herr Miller, ein Mitbefürworter eines umfassenden und restriktiven staatlichen Wahlgesetzes im vergangenen Jahr, erneut ins Getümmel gesprungen ist und eine neue Maßnahme zum Verbot der Verwendung von Briefkästen für Briefwahlen befürwortet hat, die er sagt, würde die Sicherheit erhöhen – obwohl keine Probleme mit ihrer Verwendung durch die Wähler verifiziert wurden.

„Dropboxen sind das schwächste Glied in unserer Wahlsicherheit“, sagte Herr Miller in einer Erklärung. „Diese Änderung entfernt das schwächste Glied, ohne etwas zu tun, um den Zugriff zu verhindern. Es ist tatsächlich einfacher, frühzeitig persönlich abzustimmen – und wir stellen dafür weit mehr Tage zur Verfügung als die meisten Staaten.“

Georgia war ein Schlüssel zum Sieg von Präsident Biden sowie zur Übernahme des Senats durch die Demokraten, und dies ist das zweite Jahr, in dem sich die Republikaner von Georgia auf Wahlbeschränkungen konzentrieren. Der Vorschlag von Herrn Miller gehört zu einer Reihe neuer Gesetzentwürfe, die unterstreichen, wie sehr die Republikaner Herrn Trumps falsche Erzählung angenommen haben, dass Wahlbetrug ihn die Wahlen 2020 gekostet habe.

Eine in Betracht gezogene Maßnahme würde es den Georgiern ermöglichen, Papierstimmzettel zu verwenden, wenn sie Bedenken hinsichtlich der kürzlich gekauften Touchscreen-Wahlmaschinen haben, die Gegenstand fantastischer Betrugsvorwürfe waren, die von einigen Anhängern von Herrn Trump verbreitet wurden.

Ein weiterer Vorschlag würde es dem staatlichen Ermittlungsbüro ermöglichen, Untersuchungen zu Vorwürfen des Wahlbetrugs einzuleiten. Noch ein anderer würde eine Verfassungsänderung schaffen, um Nichtstaatsbürger an der Stimmabgabe zu hindern – obwohl sie bereits nach geltendem Staatsrecht von der Stimmabgabe ausgeschlossen sind.

Gleichzeitig ist der Wahlausschuss in Fulton County, dem bevölkerungsreichsten des Bundesstaates und einer Hochburg der Demokraten, Gegenstand einer staatlichen Untersuchung seiner Verwaltungspraktiken. Theoretisch könnte diese Untersuchung zu einer von den Republikanern gesteuerten Übernahme führen des Kommunalwahlausschusses – eine, die durch das Wahlgesetz 2021 ermöglicht wurde.

Die Untersuchung und die neuen Vorschläge vor der von den Republikanern kontrollierten Legislative haben bei den Demokraten neue Wut ausgelöst, die glauben, dass die Maßnahmen zu bereits unfairen Wettbewerbsbedingungen in einem Staat beitragen könnten, in dem zahlreiche von Trump unterstützte Kandidaten bei den Wahlen im November für landesweite Ämter kandidieren .

„Das Beunruhigendste ist, dass die Leute, die die Macht in der Generalversammlung eisern im Griff haben, glauben, dass sie die Abstimmungen weiterhin unterdrücken müssen, um diesen eisernen Griff aufrechtzuerhalten“, sagte David Worley, ein Demokrat und ehemaliges Mitglied des Staates Wahlvorstand. „Und sie sind bereit, jede verfügbare Methode dafür auszuprobieren.“

Obwohl die Republikaner die staatliche Legislative dominieren, könnten sich einige der Vorschläge höchstens als performative Gesten von Gesetzgebern erweisen, die darauf bedacht sind, der Basis der Partei zu zeigen, dass sie auf die von Trump geschürten Bedenken über Wahlbetrug reagieren. Die größten Erfolgsaussichten dürfte die Maßnahme haben, die die Rolle des staatlichen Ermittlungsbüros ausweiten würde, unterstützt vom mächtigen Sprecher des Repräsentantenhauses, David Ralston.

Gouverneur Brian Kemp, ein Republikaner, äußerte sich diese Woche wenig begeistert darüber, dass er viel weiter geht als das Wahlgesetz von 2021, das er „das Wahlintegritätsgesetz Nr. 1 im Land“ nannte.

Mehr als jeder andere Staat war Georgia im Jahr 2020 der Dreh- und Angelpunkt der Geschicke der Demokraten – die republikanische Hochburg, die nicht nur für Präsident Biden umkippte, sondern ihm auch den Senat übergab, sagte Larry Sabato, der erfahrene politische Analyst und Direktor der University of Virginia Zentrum für Politik.

„Deshalb sind die neuen Abstimmungsregeln in Georgien und anderswo so wichtig“, sagte er. „Werden sie der Demokratischen Kolonne gerade genug Stimmen entziehen, um die Republikaner wieder fest auf den Fahrersitz zu setzen? Wenn die GOP sieht, dass für die Unterdrückung von Wählern keine Strafe gezahlt wird, wird das die Republikaner sicherlich ermutigen, dies zu tun, wo immer sie damit durchkommen können.“

Er fügte hinzu: „Sowohl 2022 als auch 2024 wird Georgia der Kanarienvogel in der Kohlemine sein. Und es ist ein verdammt großer Kanarienvogel.“

In einem Jahr, in dem republikanisch geführte Gesetzgeber landesweit neue Wahlbeschränkungen erließen, war das Wahlgesetz, das die Gesetzgeber von Georgia im vergangenen Frühjahr verabschiedeten, weniger bemerkenswert wegen seiner Strenge als wegen seiner Spezifität. Die Maßnahme zielte genau auf den Rekord von 1,3 Millionen Briefwahlstimmen ab, die im vergangenen November abgegeben wurden, überproportional von Demokraten. Dies geschah, indem die Verwendung von Briefkästen, die von Briefwählern bevorzugt wurden, stark eingeschränkt wurde, Ausweisanforderungen für Briefwahlen auferlegt und strenge Hindernisse für die Verteilung von Briefwahlanträgen sowohl durch lokale Beamte als auch durch Wahlfahrten errichtet wurden.

Darüber hinaus erlaubte das Gesetz die staatliche Übernahme von Bezirkswahlvorständen, verbot mobile Wahllokale im stark demokratischen Atlanta und untersagte den Einwohnern sogar, den Wählern, die vor den Wahlen in der Schlange standen, Essen und Wasser zur Verfügung zu stellen.

Das Gesetz von 2021 zog eine Reihe von rechtlichen Anfechtungen nach sich, unter anderem vom US-Justizministerium, das argumentiert, dass das Gesetz gegen das Bundeswahlrechtsgesetz verstoße, indem es die Stimmabgabe erschwere und dass es rassistisch motiviert sei. Die Major League Baseball verlegte aus Protest ihr All-Star-Spiel aus dem Bundesstaat.

Es wird erwartet, dass das Landesgesetz sowie die Bundeswahlrechtsgesetzgebung, die Präsident Biden diese Woche bei einem Besuch in Atlanta gelobt hat, bei den bevorstehenden landesweiten Kampagnen im Mittelpunkt stehen werden. Das Rennen des Gouverneurs wird wahrscheinlich die bekannteste Verfechterin des Wahlrechts des Landes, Stacey Abrams, eine Demokratin, entweder gegen Herrn Kemp, den Frau Abrams in ihrem Rennen 2018 offen der Unterdrückung der Wähler beschuldigt hat, oder gegen den ehemaligen US-Senator David stellen Perdue, Mr. Kemps republikanischer Hauptherausforderer, der Mr. Trumps haltlose Betrugsvorwürfe wiederholt hat.

Am Dienstag verteidigte Herr Kemp in einer Pressekonferenz vor der Rede von Herrn Biden das Wahlgesetz von 2021 und sagte, die Biden-Regierung habe darüber „gelogen“ – ein Hinweis auf Herrn Bidens unwahre Behauptung, dass das Gesetz „die Wahlzeiten beendet“. früh.”

Er machte Herrn Biden, Frau Abrams und Vizepräsidentin Kamala Harris für die Gegenreaktion auf das Gesetz verantwortlich, einschließlich des Verlusts des All-Star-Spiels, das den Staat seiner Meinung nach 100 Millionen Dollar gekostet hatte. Er warnte davor, dass die bundesstaatlichen Stimmrechtsgesetze, auf die Herr Biden drängte, einem politischen Zugriff der Demokraten gleichkämen.

„Machen Sie keinen Fehler“, sagte er, „Georgia ist Ground Zero für den Angriff von Biden und Harris auf die Integrität der Wahlen sowie für den Versuch, alles zu föderalisieren, von der Art und Weise, wie hart arbeitende Georgier ihre Geschäfte führen, bis hin zu dem, was unseren Kindern in der Schule beigebracht wird , wie wir Wahlen durchführen.“

Herr Kemp und Brad Raffensperger, Georgias republikanischer Außenminister, haben sich beide einen Platz auf der Liste der Feinde von Herrn Trump verdient, weil sie sich den Forderungen des ehemaligen Präsidenten widersetzt haben, seinen Wahlverlust in Georgia aufzuheben.

Die Trump-Ermittlungen

Karte 1 von 6

Zahlreiche Anfragen. Seitdem der ehemalige Präsident Donald Trump sein Amt niedergelegt hat, gab es viele Ermittlungen und Ermittlungen zu seinen geschäftlichen und persönlichen Angelegenheiten. Hier ist eine Liste der laufenden:

Ermittlungen wegen kriminellen Betrugs. Die Staatsanwaltschaft von Manhattan und die Generalstaatsanwaltschaft von New York untersuchen, ob Herr Trump oder sein Familienunternehmen, die Trump Organization, an kriminellem Betrug beteiligt waren, indem sie potenziellen Kreditgebern absichtlich falsche Immobilienwerte übermittelten.

Ermittlungen wegen Steuerhinterziehung. Im Rahmen ihrer Ermittlungen beschuldigte die Staatsanwaltschaft von Manhattan im Juli 2021 die Trump Organization und ihren Chief Financial Officer, ein 15-jähriges Programm zur Steuerhinterziehung inszeniert zu haben. Ein Prozess in diesem Fall ist für Sommer 2022 geplant.

Ermittlungen wegen Wahlbeeinflussung. Der Bezirksstaatsanwalt von Atlanta führt eine strafrechtliche Untersuchung der Wahleinmischung in Georgia durch Mr. Trump und seine Verbündeten durch.

Wie Herr Kemp war Herr Raffensperger bestrebt, den republikanischen Wählern zu zeigen, dass er seine eigenen Bedenken hinsichtlich der Integrität der Wahlen in Georgia hat. Er war eine der prominentesten Stimmen, die eine staatliche Verfassungsänderung forderten, die Nichtbürgern das Wahlrecht verbietet, und in einer Pressekonferenz am Dienstag forderte er eine ähnliche Änderung der US-Verfassung, wobei er feststellte, dass die Stimmabgabe von Nichtbürgern bei Kommunalwahlen jetzt legal ist Orte wie New York City für Kommunalwahlen.

Herr Raffensperger ist in einen harten Vorwahlkampf mit einer ultrakonservativen, von Trump unterstützten Kongresskandidatin, der Abgeordneten Jody Hice, verwickelt, deren Unterstützung für die Betrugsvorwürfe von Herrn Trump die Unterzeichnung eines Falles vor dem Obersten Gerichtshof beinhaltete, der darauf abzielte, die Wahlergebnisse vom November 2020 in Georgia aufzuheben und drei weitere Staaten.

Wenn Herr Hice die allgemeinen Wahlen gewinnt, „besteht eine gute Chance, dass die Wahlstimmen Georgiens 2024 in die republikanische Säule gedrängt werden, unabhängig von der Volksabstimmung“, bemerkte Herr Sabato. „Das könnte in anderen Swing-Staaten mit rechtsgerichteten Außenministern und GOP-Landtagsparlamenten leicht kopiert werden.“

In einem Staat, in dem Herr Biden mit weniger als 12.000 Stimmen zum Sieg quiekte, könnte sogar ein leichter Rückgang der Wahlbeteiligung ausreichen, um einen Sieg der Möchtegern-Demokraten in eine Niederlage umzuwandeln, ein Kalkül, das bei den Wahlmaßnahmen, die die Legislative zuletzt verabschiedet hat, schwer zu ignorieren scheint Jahr.

Einige Ergebnisse des Gesetzes 2021 zeichnen sich bereits ab.

Nachdem die Maßnahme mehr als drei von vier Wahlurnen im Großraum Atlanta eliminiert hatte, sank der Anteil der Wähler, die die Wahlurnen nutzten, bei den Kommunalwahlen in der Region im November um etwa die Hälfte, berichtete The Atlanta Journal-Constitution diese Woche. Die Briefkästen wurden am Freitag vor dem Wahltag vollständig geschlossen – genau zu der Zeit, als Wähler, die es versäumt hatten, ihre Stimmzettel zu versenden, sie am dringendsten brauchten.

In sechs weitgehend ländlichen Bezirken übertrug die Legislative konservativen Richtern oder von Republikanern dominierten Bezirkskommissionen die Kontrolle über einige oder alle Ernennungen in lokale Wahlvorstände. Einer der neu konstituierten Gremien hat am Sonntag bereits die vorzeitige Abstimmung beendet, eine Tradition unter den demokratisch orientierten schwarzen Wählern.

Zusammen haben die sechs Bezirke im Jahr 2020 33.400 Stimmen für Herrn Biden abgegeben, das Dreifache seiner landesweiten Siegesspanne.

„Sie kontrollieren, wer sich registriert, wessen Stimmzettel gezählt werden“, sagte Helen Butler, eine Vorsitzende der Georgia Coalition for the People’s Agenda und eine Demokratin, die im Juni aus dem Vorstand von Morgan County geworfen wurde. „Es gibt viele Dinge, die Sie tun können, um zu verhindern, dass Menschen ihr Wahlrecht ausüben, und die totale Kontrolle und der Zugriff sind da.“

Die laufende Überprüfung des Wahlsystems hat auch eine Reihe von einst obskuren Kommunalwahlbeamten in ein unerwünschtes Rampenlicht gerückt. Der Wahldirektor von Fulton County, Rick Barron, gab im November seinen Rücktritt bekannt.

Letzte Woche reichte Jeanetta Watson, die Wahlleiterin in der Regierung von Macon-Bibb County, ebenfalls ihren Rücktritt ein und schrieb, dass eine „übermäßige Arbeitsbelastung“ und „sich schnell ändernde Wahlgesetze, -richtlinien und -verfahren“ „meine geistige Gesundheit beeinträchtigt hätten .“